Erich Kästner-Grundschule Ettlingen
Erich Kästner-Grundschule Ettlingen

Schuljahreschronik 2014-2015

Verabschiedung der Viertklässler 2015

 

Gleich zwei Klassen verabschiedeten sich nach ihren vier Grundschuljahren mit einer rundum gelungenen Feier von der Erich Kästner-Schule.

Dass es vier erfolgreiche Jahre waren, bewiesen die Schülerinnen und Schüler zum Abschluss mit ihren musikalischen, tänzerischen und schauspielerischen Darbietungen. Zwei Wochen lang hatten sie für das Theaterstück "Als die Raben noch bunt waren" Kulissen gebastelt, Texte auswendig gelernt und sich miteinander abgestimmt. Für die musikalischen Einlagen hatten kleine Gruppen miteinander geübt und die erlernten Stücke der Musik- und der Tanz-AG rahmten die Feier ein. Auf ihre Leistungen an der Aufführung und ihre Entwicklung in den vier Grundschuljahren dürfen die "Großen" sehr stolz sein, wie Rektorin Karin Klünder betonte. "Auf dieses Fundament könnt ihr aufbauen."

Auch die Eltern schenkten Ihren Kindern die verdiente Anerkennung und Freude über die erfolgreich beendete Grundschulzeit mit dem hervorragend gesungenen und passend umgedichteten Lied. "Ein Hoch auf Euch".

Adieu, liebe Viertklässler! Wir wünschen euch alles Gute für die Zukunft.

Dorffest 2015

 

Unsere Musik- und unsere Tanz-AG traten zum Auftakt des Dorffestes erfolgreich auf. Das Wetter spielte auch mit und so waren die Musiktitel "Komm, wir feiern ein Fest", "Bist du fröhlich?" und "Sun is up"  eine treffende Basis für ein schönes Dorffest.

Allen Eltern und Kindern die sich als Helfer und Helferinnen für eine Schicht im EKS-Süßigkeiten-Verkaufsstand bereit erklärt hatten, ein herzliches Dankeschön. Allen voran Frau Festerling und Frau Husser, die zusätzlich auch noch die komplette Organisation gestemmt haben. Ein toller Einsatz für die Gemeinschaft.

Sieger beim Handball-Schulturnier

 

Mit dem Handball-Schulturnier wird - wie in jedem Jahr - das lange Handballwochenende des TVE montags nochmals für Grundschulmannschaften verlängert. In diesem Jahr kämpften acht Teams aus Bruchhausen, Spessart und Ettlingenweier um den begehrten Titel. Mit den Handball-Jokern, den Ballgöttern und den Handball-Champions konnte die Erich Kästner-Schule gleich drei Mannschaften stellen. Alle Mannschaften bewiesen Kampfgeist gute handballerische Fertigkeiten. Besonders auch die Torwarte Finn Maier, Felix Plathow und Leon Svalina zeigten tolle Leistungen. Die Ballgötter und die Handball-Joker mussten jedoch leider auch einige Niederlagen wegstecken und der olympische Gedanke - Dabeisein ist alles - konnte manch ein Kind nicht so rasch trösten.

Doch dann fieberten alle mit den Handball-Champions mit, die Sieg um Sieg eingeheimst hatten und schließlich im Finale gegen die Hans-Thoma-Schule Spessart standen. in einem spannenden Endspiel gingen die Champions rasch in Führung und gaben diese auch nicht mehr ab. Mit 7:4 gewannen sie das Spiel und errangen damit den Turniersieg.

Bei der Siegerehrung gab es noch eine Überraschung: Zusätzlich zur Medaille, die alle Turnierteilnehmer erhielten, wurde vom TVE noch ein Wanderpokal an die Handball-Champions übergeben, der jetzt ein Jahr lang in der Erich Kästner-Schule beheimatet ist. - Das bedeutet natürlich eine Verpflichtung für das nächste Jahr.

 

 

Bundesjugendspiele

 

Auf die Plätze – fertig – los! – ging es für die EKS-Schülerinnen und Schüler am Montag auf dem Sportplatz in Ettlingenweier. Alle hatten sich wetterfest gemacht und trotzten der trüben Witterung mit Enthusiasmus und guter Laune. Da hatte selbst der Wettergott ein Einsehen und hielt sich mit  Regenschauern zurück bis die Bundesjugendspiele vorbei waren. Nur die letzten Ausdauerläufer bekamen noch eine Sprühregendusche ab.

Den ganzen Vormittag über konnte man die tollen Leistungen der jungen Athleten bei den leichtathletischen Disziplinen Laufen, Werfen, Springen beobachten. Manch einer steigerte sich gegenüber den schulischen Leistungen enorm und zeigte, was man mit Konzentration und der richtigen Einstellung noch aus sich herausholen konnte. Auch die Erstklässler übten sich – auf spielerische Art - an vielfältigen Stationen in den olympischen Disziplinen  und bewiesen - wie ihre Mitschüler - dass die Ettlingenweierer Kinder ein tolles sportliches Potential haben.

Sportsgeist und Durchhaltevermögen zeigten aber auch die Eltern und Lehrerinnen, die als Kampfrichter und Stationshelfer stundenlang der kühlen Witterung ausgesetzt waren. Einen ganz herzliches – „Gesundheit!“ – und vielen  Dank für die Mithilfe.

Altstadtlauf 2015

Wetter mäßig – Stimmung riesig!

 

Knapp 17 Grad, bewölkt, ab und zu ein paar Tropfen Regen – nicht gerade das tollste Wetter für eine Outdoor-Veranstaltung. Aber die Stimmung war riesig am vergangenen Freitag in der Ettlinger Innenstadt. Durcheinander redende Stimmen, ungeduldig trappelnde Füße – besonders die Jüngsten waren mehr als aufgeregt. Aber es war ja auch ein außerordentliches Ereignis: Mehr als tausend Erwachsene, Jugendliche und Kinder hatten sich am frühen Abend des 18.Juni als Teilnehmer am Altstadtlauf versammelt, darunter auch 38 Schülerinnen und Schüler von Klasse 1 bis 4 der Erich Kästner-Schule.

Die 1000m-Distanz galt es für die Kinder zu bewältigen und diese Strecke stellt ja selbst an gute Läufer eine hohe Herausforderung.

Soll man so schnell wie möglich loslaufen – aber was ist, wenn dann am Schluss die Puste ausgeht? Dann vielleicht doch die Strecke lieber langsam angehen – aber ab wann soll man dann Gas geben? Obwohl in den letzten Wochen im Sportunterricht mehrfach Ausdauerläufe und Spurts trainiert wurden, zählte letztendlich das Durchhaltevermögen und der Wille jedes einzelnen Kindes, sich trotz nachlassender Kräfte zu überwinden und weiterzulaufen.

Die EKS-Schüler und Schülerinnen strengten sich an, aktivierten alle Kräfte und schlugen sich bravourös im großen Teilnehmerfeld. Zwei EKS-Schülerinnnen haben es sogar auf das Siegertreppchen geschafft: Stefanie Fallert erlief sich den 3. Platz in der Altersgruppe Mädchen U10 und Lea Siegeritz holte sich den 2. Platz in der Altersgruppe U12.

Allen Läuferinnen und Läufern sei herzlich gratuliert – Ihr könnt mit Recht stolz auf eure tolle sportliche Leistung sein – und eure Rektorin Frau Klünder ist stolz auf euch.

 

Die EKS-Läufer der 1000m-Strecke:

 

Kl. 1: Niklas Fischer, Fabian Görig, Simon Seher, Leander Steinmann, Constantin Winter, Noah Hewener, Noah Müller

 

Kl.2: Sophia Bergmann, Johanna Dörbecker, Moritz Friedrich, Justin Hecht, Ricarda Nagel, Alina Scholle, Gabriel Svalina, Katharina Wetzlar, Mika Kaiser, Lara Riehemann, Jella Wienroeder, Lorena Rauscher

 

Kl. 3: Stefanie Fallert, Elia Hagemann, Samuel Herrmann, Julius Kurz, Katharina Löffler, Finn Maier, Pia Schmidt, Lana Svalina

 

Kl.4: Marcel Clour, Jakob Schmidt, Robin Schmitt, Waldemar Schwarz, Lea Siegeritz, Malte Wienroeder, Isabelle Beyer, Hannah Görig, Friederike Simang, Finn Wiedmeier, Constantin von Voigts-Rhetz

Europäischer Wettbewerb

 

Wie in jedem Jahr beteiligte sich die EKS wieder am Europäischen Wettbewerb, bei dem in diesem Jahr das Thema "Natur achten - Natur schützen" bei unseren Schülerinnen und Schülern ganz hoch im Kurs stand. Sage und schreibe acht Kinder unserer Schule konnten sich bei der großen Siegerehrung der Stadt Ettlingen in die große Preisträgergruppe einreihen. Stolz präsentierten sie ihre mit Fleiß und Ideenreichtum und Fleiß angefertigten Bilder.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger.

Känguru der Mathematik

 

Was hat ein Känguru mit Mathematik zu tun? Diese Frage haben die Dritt- und Viertklässler der Erich Kästner-Schule wieder einmal prima beantwortet. Sie nahmen, wie viele andere Schüler in Deutschland auch,  am jährlich im März stattfindenden Känguru-Mathematik-Wettbewerb teil. In diesem geht es nicht um stures Errechnen von Aufgaben, sondern darum,  die Gedanken ruhig einmal ein paar Sprünge machen zu lassen, um die interessanten und ungewöhnlichen Knobel- und Denkaufgaben zu lösen. In allen Klassenstufen ab Klasse 3 bis hin zur gymnasialen Oberstufe gibt es diesen Wettbewerb, der es sich zum Ziel gesetzt hat, dass Mathematik einfach mal Spaß machen soll.

Nach der zentralen Auswertung der Ergebnisse in Berlin wurde am vergangenen Montag in der EKS die mit Spannung erwartete Siegerehrung durchgeführt. Alle Kinder hatten sich ihre Urkunden und eine Knobelkette wohl verdient. Besonderer Sachpreise für dritte, zweite und erste Plätze  gingen an Nico Maier, Finn Schweisthal, Lara Bergmann, Falco Gräßer und Jonas von Berg.

Jonas erhielt außerdem noch den Sonderpreis: Ein T-Shirt, für die meisten hintereinander richtig gelösten Aufgaben – also für den größten Känguru-Sprung.

Wir gratulieren nochmals allen Teilnehmern und hoffen, dass euch Mathe weiterhin Spaß macht.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Fördergemeinschaft der EKS, die, wie jedes Jahr wieder, die Startgebühren für alle Teilnehmer übernommen hat.

 

 

Fußballturnier „Jugend trainiert für Olympia“

 

„Von allem etwas“ – so konnte man den Fußball- Turniertag am 4. Mai am besten beschreiben.  Wetter, Leistung,  Stimmung – von toll, über mittelprächtig bis mäßig – all diese Abstufungen waren dabei.

Die Schulmannschaft der Erich Kästner-Schule, bestehend aus zehn Jungen der dritten und vierten Klassen, war am vergangenen Montag beim Fußball-Grundschulturnier „3-Löwen-Cup“ gegen die starke Konkurrenz aus Karlsruhe und Umgebung angetreten.

Nach drei Gegentoren im ersten Spiel schienen die EKS-Jungs erst einmal geschockt und ließen die Köpfe hängen. Doch mit einigen schönen Kombinationen gelang es, bis auf 2:3 aufzuschließen. Allerdings wendete sich das Blatt wieder zugunsten der Ernst-Reuter-Schule so dass das erste Spiel mit 3:5 endete.

Nachdem zwei weitere Spiele mit  0:3 und 0:3 verloren wurden, entschied die Mannschaft der Grundschule Ettlingenweier langsam aufzuwachen und wieder Fußball zu spielen. Es war wieder Kampfgeist spürbar und das Zusammenspiel wurde deutlich besser. In der Folge erreichte das EKS-Team ein 0:0 und ein 2:2, was für die Gegner eher etwas schmeichelhaft war. Im Abschlussspiel um den 7. Platz wurden jedoch die Chancen genutzt, so dass ein wohlverdientes 4:1 den schönen Abschluss des Tages bildete.

Ein ganz herzlicher Dank geht an Herrn Werner Umlauf, der sich viel Zeit genommen hat, die Mannschaft mehrmals in der Schule und auf dem Sportplatz zu trainieren und der während des Turniertags einen tollen Trainerjob machte. Ein weiteres Dankeschön geht an Frau Schmitt, für den Transport und die gute moralische Unterstützung der Truppe.

Es spielten: Marcel, Leon, Felix, Jakob, Malte, Robin, Micha, Frane, Nico und Finn.

In die Torschützenliste eintragen durften sich Nico ( 4 Tore), Finn (3 Tore), Marcel und Robin (jeweils 1 Tor).

„Happy“

in den Mai getanzt

 

Einen kleinen Gastauftritt hatten die Mädchen und Jungen der Tanz-AG beim Tanz in den Mai des Musikvereins Ettlingenweier. Mit dem Lied „Happy“ von William Ferell  brachten die Kinder durch ihre flotte Choreographie die Zuschauer in der Bürgerhalle in fröhliche Klatschstimmung, so dass sogar noch eine Zugabe gefordert wurde.  Solchermaßen animiert konnte das Publikum nun selbst das Tanzbein schwingen und gut gelaunt in den Mai tanzen.

Einsatz für die Umwelt - Dorfputzede in Ettlingenweier

 

"Ich hab´ einen Schuh gefunden!" Triumphierend zieht Kevin einen gut erhaltenen, aber völlig verschmutzten Stiefel aus dem Bachbett. Neugierig umringen die anderen Kinder der 4a ihren Mitschüler und bewundern den interessanten Fund, bevor sie sich wieder mit Feuereifer ihrer eigenen Suche widmen.

Am Donnerstagvormittag hatten sich die Dritt- und Viertklässler der EKS zunächst am Spielplatz in der Belchenstraße versammelt. Dort war der Ausgangspunkt für die vom Umweltamt der Stadt Ettlingen initiierte "Dorfputzede".

Herr Zapf vom Umweltbüro und Ortsvorsteherin Frau Führinger begrüßten die Kinder und freuten sich, dass die Schülerinnen und Schüler mithelfen wollten, ihre Ettlingenweierer Umwelt sauber zu halten. Als Dankeschön der Stadt Ettlingen erhielten alle Kinder zunächst eine Brezel. Solcherart gestärkt konnte es dann losgehen. Ausgerüstet mit Handschuhen, Eimern und Zangen schwärmten die Klassen in Richtung Saumweg, Radweg und Bürgerhalle aus. Begleitet von Eltern und Lehrkräften füllten sie in kurzer Zeit viele große, blaue Müllsäcke mit allerlei achtlos Weggeworfenem, Wohlstandsmüll und Kuriositäten.

Am Schluss blieb nur noch ein Rätsel offen: Wer kann einen Golfball vom Gut Scheibenhardt so weit  abschlagen, dass er im Weierbach landet?

 

Gelingende Kooperation Schule - Verein

 

Es ist in unserer heutigen Zeit keineswegs selbstverständlich, sich in einem Ehrenamt zu engagieren oder sich von schulischer Seite aus organisatorische Zusatzaufgaben aufzuladen, um Schulkindern ein attraktives Angebot in sportlicher oder musikalischer Hinsicht bieten zu können. Als Gelingensfaktor ist vielmehr entscheidend, dass es allen Akteuren zunächst einmal darum geht, Kindern die Möglichkeit zu geben, Freude, Begeisterung, Freundschaft und Anerkennung zu erleben, die vom Sport- oder Musikangebot eines Vereins ausgehen kann.

Was noch alles dazugehört, um eine gelungene Kooperation zwischen Schule und Verein auf die Beine zu stellen, war Thema des Kooperationstages Schule – Verein, zu dem Herr Oberbürgermeister Arnold über das Kultur- und Sportamt der Stadt Ettlingen eingeladen hatte. Referenten von Sport- Musik- und Chorverbänden, vom Regierungspräsidium und von verschiedenen Schulen beleuchteten Gründe und Notwendigkeiten, die für eine gute Zusammenarbeit notwendig sind. Gegenseitiger Austausch und das Kennenlernen bereits bestehender Kooperationen der Ettlinger Schulen und Vereine schlossen sich an.

Dass die Erich Kästner-Schule und ihre Kooperationspartner in dieser Hinsicht bereits sehr gut aufgestellt sind, bewiesen Tine Jörger, Ulrike Bannwarth (beide TVE), Clemens Kaiser (MVE) und Karin Klünder (EKS) bereits im Vorfeld. An zwei Abenden wurde eine Bestandsaufnahme der Kooperationsinhalte gemacht und besprochen, wie die gemeinsame Präsentation am Kooperationstag aussehen sollte. So konnte ein attraktiver Stand im Foyer des Rohersaals gestaltet werden, an dem auch der FVE sowie dessen Tennisabteilung als unser weiterer Kooperationspartner Erwähnung fand. Doch nicht nur eine respektable Präsentation war das Ziel unserer Zusammenarbeit, denn das ist - nach wie vor -  unser Engagement für die Kinder.

 

Ich danke Frau Jörger, Frau Bannwarth und Herrn Kaiser für die tolle Zusammenarbeit und folgende, bereits dauerhaft etablierte Kooperationen:

 

  • Handballtag am Schuljahresanfang
  • Wöchentliche Sportstunden durch einen Übungsleiter im Freiwilligen Sozialen Jahr

(TVE in Kooperation mit dem Badischen Handballverband)

  • Handballschulturnier am Schuljahresende

 

  • Instrumentenzirkel als Möglichkeit der Instrumentenwahl für Dritt- und Viertklässler,

(MVE in Kooperation mit der Musikschule Ettlingen)

  • Percussion-AG
  • Musikalische Unterstützung bei Sankt Martin und Schulfeiern

 

Informativer Elternabend zum Thema "Medienwelten von Kindern"

 

Wie, wann und wo sind eigentlich unsere Kinder in Sachen Medien unterwegs? Was macht diese Medien so attraktiv und wo liegen eventuelle Gefahren? Was können Eltern tun, um diese Gefahren zu erkennen und ihnen zu begegnen?

Diese und weitere interessante Fragen beantwortete am vergangenen Mittwoch Herr Knebel, Medienberater des Landesmedienzentrums Bruchsal, den interessierten Eltern der Erich Kästner-Schule.

Die Erweiterung der technischen Möglichkeiten und die hohe Verfügbarkeit über Medien bereits im Kindesalter stellt Eltern heutzutage vor die große Herausforderung, den Überblick über die Spiele- und Lebenswelten ihrer Kinder zu behalten.

Das grundsätzliche Bedürfnis nach Freundschaft, Gruppenzugehörigkeit, Anerkennung und Wertschätzung wird von den verschiedenartigsten Medien umfassend bedient. Nach wie vor steht für Grundschulkindern das Fernsehen hoch im Kurs, dicht gefolgt von Computerspielen und – man höre und staune – auch schon bei einer wachsenden Anzahl von Grundschülern die Nutzung von Smartphones. Die damit einhergehende Verbindung ins Internet und die dazu notwendige Zustimmung zu Geschäftsbedingungen und Abtretung von Rechten, die für die Kinder und Jugendlichen und selbst oft für Erwachsene nicht zu überschauen sind, das ist die eigentliche Gefahr, die von den neuen Medien ausgeht.

Hier sind Eltern gefordert Interesse zu zeigen, sich gemeinsam mit den Kindern mit den Dingen zu beschäftigen und deren Anwendung  nicht von vornherein zu verdammen. Denn nur auf der Basis einer guten, vertrauensvollen Kommunikation können Eltern Gefahren erkennen, Grenzen setzen und das Gefahrenbewusstsein ihrer Kinder schärfen.

Am Schluss seines interessanten, kurzweiligen Vortrages informierte Herr Knebel über Internetplattformen, auf denen Eltern Information über TV-Sendungen, Computerspiele und Handynutzung abrufen können. Eine entsprechende Linkliste wird auf der Homepage der EKS, www.eks-ettlingen.de , in Kürze unter der Rubrik „Eltern > Wissenswertes“ zur Verfügung gestellt.

 

Geheimnisvoller Koffer in der Bücherei Ettlingen

Detektivischen Spürsinn mussten die Kinder der 3. Klasse der Erich Kästner-Schule am Freitag, den 6. Februar 2015 in der Bücherei Ettlingen beweisen.

Ulf Blanck - Autor der bekannten “??? Kids“ - brauchte Hilfe, um einen kniffligen Fall zu lösen. Kein Problem für unsere Drittklässler, die zusammen mit Kindern anderer Ettlinger Grundschulen einen verschlossenen Koffer knackten und so des Rätsels Lösung fanden.

Nach getaner Rätselarbeit konnte man noch ein Autogramm  von Ulf Blanck bekommen und Bücher und CDs ausleihen. Beim Abschluss im Lese-Café waren sich alle einig: Diese Begegnung mit einem echten Schriftsteller war richtig spannend und sehr lustig, aber leider viel zu schnell vorbei.

Sporttag Dschungelcamp

Ich bin ein Star – holt mich ja nicht raus

Rund 100 Akteure hatte die Erich Kästner-Schule am vergangenen Freitag ins Dschungelcamp  - sprich in die völlig verwandelte Schulturnhalle - eingeladen. Schwierige sportliche Prüfungen waren zu bestehen, die die EKS-Stars jedoch ohne jede Furcht angingen. Die äußeren Bedingungen waren hart: Unter Wackelstegen lauerten Krokodile, Proviant musste transportiert und richtig abgelegt werden, einen Absturz in eine drei Meter hohe Felshöhle galt es zu überstehen und in schwindelerregenden Höhen sollten schwankende Stege überquert werden. Nachdem herumschwirrende Insekten (Luftballons) vertrieben waren, musste man sich auf rollenden Brettern in Bauchlage durch enge Höhlen bewegen und Pirouetten drehen. Eine perfekte Körperbeherrschung benötigte man auch auf den federnden Flächen, die die Kinder hoch in die Luft schleuderten. Mit vollem körperlichem Einsatz waren die EKS-Stars bei der Sache und verdienten höchstes Lob für die erfolgreiche Bewältigung der sportlichen Herausforderungen. Da war es überhaupt nicht verwunderlich, dass niemand das Dschungelcamp verlassen wollte, bis uns leider, leider die Schulglocke wieder in die Wirklichkeit zurückholte und ein kleiner, viereckiger Kasten – genannt Schulranzen – uns wieder vor ganz andere Herausforderungen stellte. Doch Beobachter von Funk und Fernsehen sind sich sicher: Wer das Dschungelcamp so gut gemeistert hat, den kann Mathe und Deutsch nicht schrecken.

Ein dickes DANKESCHÖN geht an die Eltern, Lehrerinnen und unseren Hausmeister Herr Neuendorf für den Auf- und Abbau und die tatkräftige Unterstützung an den Dschungelstationen.

Weihnachtsfeier 2014

Macht die Türen auf - Macht die Herzen weit –

Es ist Weihnachtszeit

 

Diesen Liedzeilen folgten Kinder und Lehrerinnen der Erich Kästner-Schule und luden am 19. Dezember zur großen, gemeinsamen Weihnachtsfeier ein. Mit einem bunten Programm aus Liedern, Tänzen, Gedichten und gespielten Stücken erfreuten sie die zahlreich erschienenen Gäste. 

Den „Auf-Takt“ im besten Wortsinne machte die Percussion-AG mit der rhythmisierten Version des Liedes „Dicke, rote Kerzen“. Hoch konzentriert trommelten die vierzehn Kinder unter Leitung Ihres Lehrers Björn Etzel auf ihren neuen Cajons verschiedene Einzelrhythmen zum kompletten Lied.

 

Mit einem Lichtertanz sorgten danach die Erstklässler für zauberhafte Stimmung. Die dritte Klasse erzählte in Gedichtform, wie Weihnachten in aller Welt gefeiert wird und klärte wenig später das Publikum über die Entstehung des englischen Plum-Pudding auf. Als Zauberlehrlinge beeindruckten die Kinder der Klasse 4a und mahnten mit ihrem Spiel alle „Lehrlinge“, ihr Können nicht zu überschätzen. Danach gingen die Mädchen und Jungen der Tanz-AG „Mit der Berta Skifahren“ und die Zweitklässler backten mit der Mutter Plätzchen zur Weihnachtszeit. Anschließend sorgte wieder die Tanz-AG für einige stimmungsvolle Minuten mit einem Tüchertanz.

 

Eine besondere Weihnachtsgeschichte spielten und sangen die Kinder der Musik-AG. Das Singspiel „Walters Weihnachtswunsch“ erzählt, wie Walter – ein Außenseiter – mit seinem Einfühlungsvermögen und seiner Mitmenschlichkeit die Weihnachtsgeschichte in seinem Sinne abwandelt indem er, als Wirt, Josef und Maria nicht vor seiner Tür abweist, sondern sie in seinem Gasthaus freundlich aufnimmt.

Zum Abschluss des bunten Programms wünschte die Klasse 4b allen Gästen in musikalischer Form „Merry Christmas – Frohe Weihnacht“.

Nun durfte auch endlich das leckere Büffet geplündert werden. Die Eltern hatten durch mitgebrachte Speisen und Getränke ein abwechslungsreiches Angebot zusammengestellt und somit war für einen gemütlichen Ausklang des schönen Abends gesorgt.

Herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler der EKS, die fleißig für ihre Rollen, Lieder und Gedichte geübt haben, an alle Lehrerinnen für die Auswahl und das Einstudieren der Darbietungen, an alle Elternbeirätinnen für die Organisation und Koordination des Büffets sowie den Eltern für die leckeren Essensspenden.

 

Ein ganz besonderer Dank geht noch an Herrn Clemens Kaiser, Jugendleiter des Musikvereins Ettlingenweier, der – rechtzeitig zur Weihnachtsaufführung - höchstpersönlich die Cajons für die Percussion-AG aus Bausätzen hergestellt hat und diese nun unserer Schule für die AG zur Verfügung stellt.

Weierer Adventshöfe

 

Seit dem vorigen Jahr beteiligt sich die Erich Kästner-Schule an einer noch jungen, aber sehr schönen Tradition in Ettlingenweier.

Ab dem ersten Dezember treffen sich Einwohner von Ettlingenweier täglich abends in privaten Garagen und Höfen zu besinnlichen Momenten und gemeinsamen Singen.

In diesem Jahr zeigten Erstklässler und Kinder der Tanz-AG einen Lichtertanz und einen Tanz mit Tüchern. Gemeinsam sangen Jung und Alt dann noch einige bekannte Weihnachtslieder und stimmten sich damit fröhlich auf die Vorweihnachtszeit ein.

Freude im Advent

Im Advent den Menschen eine Freude machen – was könnte man in dieser stimmungsvollen Zeit Schöneres tun?  Eine kleine Schülergruppe der Erich Kästner-Schule trug am vergangenen Mittwoch bei der Adventsfeier im Seniorenzentrum Ettlingen zum besinnlichen Nachmittagsprogramm bei. Alte Menschen und ihre Angehörigen waren eingeladen zur Nikolausfeier bei Kaffee und Kuchen.

Mit Flötenstücken und Gedichten sowie einem Tanz mit Tüchern erfreuten die neun Mädchen und zwei Jungen die Gäste. Die Kinder durften Nikolauspräsente verteilen und mit den Senioren gemeinsam singen. Für Jung und Alt war die gemeinsame Feier gleichermaßen bereichernd.

Ein herzlicher Dank geht an die Eltern, die uns begleitet haben.

Hurra, unsere Schul-T-Shirts sind da!

Endlich sind sie da, unsere langersehnten Schul-T-Shirts. Mit Logo und Schriftzug sind die Erich Kästner-Schüler jetzt eindeutig und unverwechselbar erkennbar.

Ein Klassensatz der fröhlich grünen EKS-T-Shirts bleibt als Bestand in der Schule. Er wurde von der Fördergemeinschaft finanziert und gewährleistet, dass bei Großaufführungen auch wirklich alle Kinder ausgestattet sind. Vielen Dank der Fördergemeinschaft für diese Investition.

Für den guten Zweck

 

Fleißige Kinder und Eltern der dritten Klasse waren am Samstag, den 22.11. zugange. Bei der Buchausstellung von Frau Karrle verkauften sie Kaffee und selbstgebackenen Kuchen . Während ein Teil des Erlöses von Frau Karrle einem sozialen Zweck zukommt, geht der Erlös des Kuchenverkaufs an die Fördergemeinschaft der Erich Kästner-Schule. Vielen Dank allen KuchenbäckerInnen und -verkäuferInnen.

Weihnachten im Schuhkarton

 

Ein Zeichen der Hilfsbereitschaft setzten die Kinder der Erich Kästner-Schule mit ihren Spenden für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Viele nützliche, schöne und wohlschmeckenden Sachspenden und das dazu notwendige Postversandgeld wurden von den Kindern in der Schule abgegeben und in buntbemalte Kartons gepackt.

Zu wissen, dass damit Flüchtlingskindern oder notleidenden und armen Kindern ein bisschen Freude geschenkt werden kann, bringt diese Freude und Herzenswärme zu den Spendern zurück. Es ist das schönste Geschenk, das man sich selbst machen kann.

Laternen, Fackeln, Martinsbrezeln

Ein klein wenig Aufregung war auch dieses Jahr wieder dabei, als die Erstklässler zu Laternenliedern in die gutgefüllte Sankt Dionysius-Kirche in Ettlingenweier einzogen. Dort warteten Kindergartenkinder, Erzieherinnen, Schulkinder, Lehrerinnen sowie zahlreiche Eltern auf die jüngsten Schulkinder, die voller Stolz ihre Laternen um den Altar herum ablegten.

Das Leben und Wirken des heiligen Sankt Martin wurde von den Kindern der dritten Klasse in einem Spiel dargestellt und wer aufmerksam zuhörte, dem wurde deutlich, dass uns das Vorbild Martins -heutzutage mehr denn je - als Symbol des menschlichen Miteinanders und der Hilfsbereitschaft gelten sollte. Die Kinder nahmen sich ein Beispiel und teilten anschließend mit großer Selbstverständlichkeit die überreichten Martinsbrezeln.

Den zweiten Höhepunkt des Tages bildete der große Fackel- und Laternenumzug am Abend. Über hundert Kinder zogen mit ihren Lichtern durch die Straßen Ettlingenweiers und wieder zurück zur Schule, wo sie gemeinsam mit den Eltern und der wohlklingenden Begleitung des MVE-Jugendorchesters die bekannten Martinslieder sangen. Glühwein, Kinderpunsch, Hot Dogs und Schokoladenbrezeln rundeten den stimmungsvollen Abend ab.

Herzlichen Dank allen Akteuren und Helfern die diese Feier ermöglichten: Den Drittklässlern und ihren Lehrerinnen für das Einüben des Martinsspiels und der Gestaltung des Gottesdienstes, der Jugendfeuerwehr Ettlingenweier für die Begleitung unseres Zuges, dem Jugendorchester des Musikvereins Ettlingenweier für die musikalische Unterstützung, Herrn Bräunig für die Bereitstellung des Feuerholzes, der Fördergemeinschaft der EKS für die Finanzierung der Martinsbrezeln und den Eltern der Viertklässler für die Versorgung mit Speis und Trank. Ein herzliches Dankeschön geht auch an Pfarrer Merz und die Kirchengemeinde für die Ausleihe der Feuerschale.

AB-Bericht Alles Apfel.pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]

Handball-Grundschultag

„Ihr könnt ruhig jeden Tag zu uns kommen!“ Dieses höchste Lob der Zweitklässler schallte den engagierten Trainerinnen des TV Ettlingenweier am vergangenen Freitag in der Erich Kästner-Schule entgegen. Frau John, Frau Bannwarth, Frau Diering, Frau Hurrle und Frau Svalina hatten aus Anlass des Grundschul-Aktionstages des Badischen Handballverbandes die Erich Kästner-Turnhalle mit interessanten Stationen in eine spannende Trainingsstätte verwandelt. Besonders an Koordination und Kraft wurden hohe Anforderungen gestellt. Hüpfen, Rollen, Ziehen, Schieben – und das alles kombiniert mit einer zusätzlichen Ballaufgabe – mancher Erwachsene hätte seine Schwierigkeiten gehabt. Die Kinder der zweiten und dritten Klasse meisterten den Parcours jedoch mit Bravour und wurden abschließend noch mit einer Runde „Würfelball“ belohnt. Verschwitzt, zufrieden und stolz nahmen sie nach zwei intensiven Sportstunden ihre Medaillen entgegen. Mit einem herzlichen Dankeschön bedanken wir uns beim TVE-Team für die Durchführung dieses tollen Sportvormittages.

Übergabe der ADAC-Sicherheitswesten

Sehen und gesehen werden...

 

.... das ist das oberste Gebot zum Schulbeginn in der dunklen Jahreszeit. Da waren sich die Erstklässler, OB Arnold und Herr Amann vom AMC Albgau einig. Im Namen des ADAC wurden den Schulanfängern deshalb leuchtende Sicherheitswesten überreicht.

"Jetzt leuchten von hinten die Sicherheitsstreifen eures Schulranzens und von vorne die Reflektoren der Westen - so kann euch eigentlich keiner mehr übersehen", meinte OB Arnold. Die Einser fanden das auch und nahmen die Westen begeistert in Empfang.

Einschulung 2014

Glitzernde Schultage

 

Fröhlich, gespannt und ein bisschen aufgeregt trafen die künftigen Erstklässler nach dem Abschiedsgottesdienst des Kindergartens am vergangenen Donnerstag zu ihrer Einschulungsfeier in der Erich Kästner-Schule ein.

 

Dort wurden sie bereits von mindestens ebenso aufgeregten Zweitklässlern erwartet, die den neuen „Einsern“ einen bunten Empfang darboten. Die Kinder erzählten mit ihrem Spiel vom Regenbogenfisch, wie froh und glücklich es machen kann,  wertvolle Dinge, wie zum Beispiel die schönen Glitzerschuppen oder auch eigenes Können oder Wissen an andere weiterzugeben.  

 

Dies ist auch ein Anliegen der Schule, wie Rektorin Klünder in ihrer kurzen Ansprache an die Kinder erklärte. Fröhlichkeit, Freundlichkeit und Verständnis füreinander machen die Schule zu einem Ort, an dem man sich wohlfühlt. Sie sprach den Schulanfängern Mut zu, die Dinge auszuprobieren, zu fragen, wenn man etwas nicht versteht und ruhig auch ein paar Fehler zu machen. Mit den besten Wünschen für viele schöne glitzernde Schultage im ersten Schuljahr wurden die Kinder zu ihrer ersten Schulstunde mit Klassenlehrerin Frau Zepf-Wiederkehr in das Klassenzimmer verabschiedet.

 

Für die Eltern, Großeltern und die zahlreichen Gäste gab es dann die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen ein bisschen zu entspannen, bevor sie ihre Kinder nach der glücklich überstandenen ersten Unterrichtsstunde wieder in Empfang nahmen.

Vielen Dank an die Eltern der Zweitklässler für Organisation und Helferdienste der Bewirtung sowie das umfangreiche, leckere Kuchenbüffet.

Kontakt

Erich Kästner-Grundschule Ettlingen
Georg-Blasel-Str. 9
76275 Ettlingen

Telefon: 07243 93411

Fax:      07243 93670

Mail: poststelle@eks-ettlingen.de

 

Unsere Sekretärin, Frau Titze, ist an folgenden Tagen anwesend:

montags, mittwochs und freitags, jeweils stundenweise zwischen 8 Uhr und 12 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erich Kästner-Grundschule Ettlingen