Erich Kästner-Grundschule Ettlingen
Erich Kästner-Grundschule Ettlingen

Schuljahreschronik 15-16

Märchenhafte Abschlussfeier

Mit Spiel, Tanz und Gesang verabschiedeten sich zwanzig Viertklässler von ihrer Grundschulzeit in der Erich Kästner-Schule. Das Märchen "Die goldene Gans" bildete den Mittelpunkt des Programms und wurde überaus passendender Besetzung und viel Spielfreude auf das Beste dargestellt. Einige Musikstücke, originelle. witzige Liedbeiträge und ein fetziger Tanz rundeten die Gesamtdarbietung ab. Verdientes Lob für die tolle Vorstellung und die vier Jahre "Schularbeit" gab es dafür von Klassenlehrerin Frau Özdemir, Rektorin Frau Klünder und von Elternvertreter Herrn Hagemann. Eine besonders schöne Idee – und fast schon Tradition in Ettlingenweier – war wieder der Elternbeitrag in Form eines Liedes, das alle Eltern für Ihre Kinder einstudiert hatten. Mit einem wohlschmeckenden Buffet klang dann der märchenhafte Abschlussabend aus.

EKS beim Dorffest

Seit vielen Jahren gehört der Schulchor der EKS zum gewohnten Bild bei der Eröffnung des Weierer Dorffestes. Mit drei schwungvollen Liedern brachten die Schülerinnen und Schüler die Weierer Dorfgemeinschaft in die passende Feststimmung. Sommer, Sonne und die berühmten Wasserschlachten taten ein Übriges und so konnten alle Vereine - einschließlich der EKS mit dem Süßigkeiten-Stand - mit dem Verlauf und Verkauf des Dorffestes hochzufrieden sein. Wir danken den Drittklässler-Eltern und -Kindern für die Bewirtschaftung des Standes. Der Erlös kommt allen Kindern der Schule über die Fördergemeinschaft zugute.

Schulwandertag

Einen Schulwandertag mit allen Klassen unternahmen wir am Dienstag, den 28. Juni 2016. Unser Ziel war der Spielplatz "Affenplätzle" im Rüppurrer Oberwald. Weil uns der Fußweg von der Schule aus doch ein bisschen lang erschien, fuhren wir - als Klassen getrennt - zeitversetzt nach Rüppurr Dammerstock und wanderten rund 2 km durch den Wald zum Spielplatz. Dieser riesige Spielplatz am Tiergehege hatte einiges zu bieten: Wir konnten auf urigen Schaukeln schaukeln, uns auf lustige Netze setzen und mit Stöcken Tipis bauen. Sogar kleine Erdkröten haben wir gefangen und ihnen ein schönes Moosgehege gebaut. Auch einen Bolzplatz zum Fußballspielen gab es. Besonders schön war, dass man auch einmal mit den Kindern der anderen Klassen zusammen spielen konnte.

Very hot - Bundesjugendspiele 2016

Schnell laufen – weit springen – weit werfen – ausdauernd laufen – in diesen vier leichtathletischen Disziplinen übten sich die Erich Kästner-Schüler und –Schülerinnen bei den diesjährigen Bundesjugendspielen am wahrscheinlich heißesten Tag des Jahres. Erstmals wurde anstelle des üblichen Wettkampfs in drei Disziplinen, der sogenannte Wettbewerb durchgeführt. Dabei kam es weniger auf die genauen Leistungswerte an, sondern eher auf das Erreichen bestimmter Zonen, oder – wie beim Ausdauerlauf – auf das Durchhaltevermögen.

Die Motivation war jedenfalls hoch und der Spaß kam auch nicht zu kurz. Bewundernswert war vor allem der lange Atem und Ehrgeiz beim Bierdeckellauf. 800 bis 1000 Meter mussten bei großer Hitze am vergangenen Donnerstag bewältigt werden, fast die gesamte Schülerschaft schaffte diese gesetzte Marke.

Und – unglaublich, aber wahr – sah man bereits fünf Minuten nach Beendigung des Leichtathletik-Wettbewerbs schon wieder die ersten Jungs fußballspielend über den Platz jagen.

Nach getaner Arbeit war dann das von Elternseite gespendete Eis genau die richtige Belohnung für die Anstrengungen und für einen klitzekleinen Moment wurde die zufriedene Stille nur durch ein leises Schmatzen unterbrochen.

Der gelungene Sport-Vormittag war in nicht unerheblicher Weise auch den Eltern zu verdanken, die gemeinsam mit den Lehrerinnen, Stationen betreuten, Ansprechpartner waren und die Wertungen zu Papier brachten. Herzlichen Dank dafür.

Handball-Schulturnier

Durch die Bundesjugendspiele bestens eingestimmt, ging es am Montag gleich sportlich weiter. Beim Schul-Handballturnier des TVE stellte die Erich Kästner-Schule zwei gemischte Mannschaften aus der dritten und vierten Klasse. Jeweils eine Mannschaft der Geschwister-Scholl-Schule und der Hans-Thoma-Schule ergänzten das Viererfeld, in dem nun jeder gegen jeden spielte. Bei strahlendem Sonnenschein zeigten alle Kinder wirklich guten Handball. Mit zunehmender Spieldauer gewannen die Spielerinnen und Spieler laufend an Köpfchen und Übersicht. Für die Drittklässler etwas frustrierend war die körperliche Überlegenheit der restlichen Mannschaften, ihnen blieb am Schluss trotz guter Aktionen und sehr guten Torwartleistungen leider nur der vierte Platz – aber warten wir nur mal bis zum nächsten Jahr.

Das spannende Endspiel lieferten sich die Viertklässler der EKS mit der Geschwister-Scholl-Schule. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und mit 4:1 Toren setzten sich die EKS-Schüler durch und konnten stolz den Siegerpokal einheimsen.

Altstadtlauf 2016

Ein Quäntchen Glück hatten die knapp dreißig Erich Kästner-Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 1 bis 4 mit dem Wetter beim diesjährigen Altstadtlauf. Waren doch die Aussichten, den 1000m- Lauf dieses Jahr trockenen Fußes zurückzulegen, mehr als gering. Doch genau im passenden Moment hatte Petrus mit den hochmotivierten Läuferinnen und Läufern ein Einsehen und ließ die Sonne hervorblitzen. Das hob sowohl die Stimmung als auch die Leistung. Mit Kampfgeist und Fitness schafften es die EKS-Kinder, die schwierige Distanz gut zu bewältigen. "Zum Sprinten ist es halt zu lang, zum Joggen aber zu kurz und alle rennen viel zu schnell los", meinten Tim und Julius "da muss man eben durchhalten."

Das gelang den Kindern mehr als gut, so dass sie - außer Atem, aber freudestrahlend - die Anerkennung und das Lob ihrer Eltern und ihrer Rektorin Karin Klünder in Empfang nehmen konnten. Und so lautete das positive Fazit: Wettkampfluft geschnuppert, die eigenen Grenzen ausgetestet und ein großes Quantum Stolz mit nach Hause genommen.

Sportliche Abenteuer in der Schule

"So könnte die Turnhalle immer aussehen!", das war die einhellige Meinung aller 90 Kinder der Erich Kästner-Schule. Alle Geräte waren aus den Garagen geräumt und von Frau Klünder zu einem großen Abenteuer-Spielplatz kombiniert worden – der Sporttag der Erich Kästner-Schule stand auf dem Programm. Mit dem Rollbrett war eine Waschanlage zu durchfahren, gemeinsam galt es, eine Dreierschaukel in Schwung zu bringen, in hängendem Zustand sollte ein Ball mit den Füßen in einen Korb platziert werden, ein schwieriger Balancier-Parcours musste überwunden werden und vieles mehr. Da war es nur gut, dass es zwischendurch auch eine Entspannungsstation gab, in der man so richtig relaxen konnte.

Mit Mut und Freude gingen die Erich Kästner-Kinder die herausfordernden Aufgaben an. Geschicklichkeit, Kraft, Koordinationsfähigkeit und Abstimmung untereinander waren gefragt und wurden auf das Beste von den Kindern erfüllt. Dementsprechend stolz und zufrieden verließen sie nach einer bewegungsintensiven Doppelstunde auch die Halle – nicht ohne sich bei den Müttern und Vätern zu bedanken, die sich Zeit genommen hatten, die Stationen zu betreuen und zu sichern und die wunderbare, kreative Ideen als Stationsaufgaben einbrachten. Auch von schulischer Seite nochmals ein herzliches Dankeschön – ohne diese tolle Mithilfe von elterlicher Seite wäre ein solch umfangreiches Programm nicht durchführbar.

Der Osterbrunch - unser gemeinsames Schulfrühstück

Mit einem großen, gemeinsamen Schulfrühstück stimmten sich die Kinder der Erich Kästner-Schule auf die Osterferien ein. Unter dem Aspekt, ein abwechslungsreiches, gesundes und reichhaltiges Angebot aus allen Nahrungsmittelgruppen zusammenzustellen, wurde der Tisch reich gedeckt. Beinahe andächtig begutachteten die Kinder die mitgebrachten und angerichteten Speisen. Brot, Käse, Wurst, Quark, Müsli, Obstsalat und Gemüsespieße waren auf einer langen Tafel aufgetischt. Da war für jeden etwas Leckeres dabei. Das Singen des Danke-Liedes erinnerte alle daran, diese Gaben nicht als selbstverständlich zu sehen, sondern daran zu denken, wie gut es uns allen geht.

Nachdem jeder einmal rundherum gegangen war, durften zuerst die Jüngsten und danach die höheren Klassen ihre Lieblingsfrühstücksteller zusammenstellen. In den Klassenzimmern waren die Tische bereits vorbereitet worden und so verbrachten Kinder und Lehrerinnen einen etwas anderen Schulvormittag, der jedoch - ganz wie im Bildungsplan vorgesehen - mit Sehen, Schmecken, Hören, Fühlen alle Sinne auf das Beste angesprochen hat.

Lieder und Lichter im Advent

Mit einem Lichtertanz der Klasse 1 und Liedern des Chors trugen die Kinder der Erich Kästner-Schule zur adventlichen Stimmung beim Seniorennachmittag des DRK im Gemeindezentrum Ettlingenweier bei. Lächelnde Gesichter, stolze Kinder und Eltern und gebührender Beifall waren der Lohn des gelungenen Auftrittes.

 

Auch die Teilnahme am Weierer Adventskalender ist mittlerweile Ehrensache für die EKS und so konnte man am Abend des 17.Dezember nochmals die Programmpunkte der Kinder genießen. Ein gekonnter Beitrag der Percussion-gruppe bildete den rhytmischen Auftakt und nach Lichtertanz und den Liedern des Chors rundete das gemeinsame Singen von Groß und Klein den vorweihnachtlichen Abend ab.

Skipping Hearts

Hüpfende Herzen sind gesunde Herzen – soll heißen: Bewegung hält gesund und macht Spaß! In diesem Sinne fand für die Viertklässler der Erich Kästner-Schule in der letzten Woche ein Workshop der Deutschen Herzstiftung statt, genannt Skipping Hearts. Zwei Stunden lang übten sie unter Anleitung von Frau Herbrik Partnersprünge, Seildurchlaufen, Doppelseil-Sprünge und andere Kunststücke.

Und da Erich Kästner-Schüler sehr, sehr sportlich sind, gaben Sie danach auch noch eine gelungene Vorstellung des erlernten Könnens den anderen Kindern der Schule zum Besten. Solchermaßen animiert wollten auch die Erst-, Zweit- und Drittklässler dem in nichts nachstehen und versuchten nun, die Tricks der Großen nachzuahmen. Und so kam es, dass die ganze Schule – einschließlich des Zuschauerpublikums - in Bewegung war. Wir wünschen uns weiterhin viele gesunde, hüpfende und fröhliche Herzen an der Erich Kästner-Schule. 

Im Dienste der guten Sache

Fleißige Helferinnen und Helfer der dritten Klasse hatten sich wieder bereit erklärt, Kuchenspenden und Helferdienste bei der Buchausstellung in Ettlingenweier am vergangenen Sonntag anzubieten.

Im ansprechenden Ambiente des Gemeindehauses gab es bei der jährlichen Buchausstellung von Frau Karrle die Gelegenheit, sich in Ruhe nach einem passenden Geschenk für Weihnachten oder auch nach einem gedruckten Präsent für sich selbst umzusehen. Die Elternschaft der Erich Kästner-Schule nutzt diese Gelegenheit schon seit Jahren, um mit einem Kaffee- und Kuchenverkauf das Ambiente zu vervollkommnen und die Kasse der Fördergemeinschaft aufzufüllen. Für Kuchen- und „Zeit“-Spenden beim Helfereinsatz danken wir den Eltern der Drittklässler im Namen aller Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner-Schule sehr herzlich.

Was tue ich, wenn...?

… mich jemand ständig ärgern will, Schimpfwörter zu mir sagt, mich vielleicht sogar körperlich angreift? Täglich kommt es in der Schule zu kleineren und manchmal auch größeren Auseinandersetzungen zwischen Schulkindern. Viele Dinge können die Kinder untereinander klären, aber zuweilen fehlen auch geeignete Strategien zur Konfliktlösung. Um die Schlichtung dieser Streitfälle und ein positives Miteinander bemühen sich Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und auch Eltern jeden Tag.

Weitere Tipps und Denkanstöße gab es in der vergangenen Woche durch das WO-DE-Präventionstraining. Herr Schuhmacher, Präventions- und Sicherheitstrainer von WO-DE, besprach in allen Klassen der EKS, wie man handeln kann, um einen Konflikt nicht eskalieren zu lassen. Auch der Unterschied zwischen Petzen und ´Hilfe holen` wurde erläutert. Die Schülerinnen und Schüler waren aufmerksam dabei und konnten das Gehörte in der Übungsphase rasch umsetzen.

Jetzt gilt es, das Gelernte dauerhaft und konsequent im täglichen Schulleben einzusetzen. Ein positives Schulklima anzutreffen, sich in der Schule wohlzufühlen, Stärke zu zeigen und dennoch gelassen zu bleiben – das soll das gemeinsame Ziel der EKS-Schulgemeinschaft sein.

Für die anteilige Übernahme der Kosten danken wir der Fördergemeinschaft der EKS sehr herzlich.

Weihnachten im Schuhkarton

Großherzigkeit, Mitgefühl, Unterstützung, Anteilnahme – all das bedeutet „Weihnachten im Schuhkarton“. Dass die Eltern und Kinder der Erich Kästner-Schule diese Tugenden besitzen, bewiesen sie auch in diesem Jahr wieder mit der Teilnahme an der vorweihnachtlichen Aktion.

Seit mehreren Wochen wurden Spielzeuge, Kuscheltiere, Schul- und Hygieneartikel sowie Geldspenden für arme und notleidende Kinder in osteuropäischen Kriegs- und Krisengebieten in der Schule abgegeben. Verpackt in Schuhkartons sollen diese Dinge nun hoffentlich vielen Kindern Freude bereiten, denen es schlechter geht als uns. Vielen Dank an alle Spender.

Sankt Martin

Sonne, Mond und Sterne schauten ein bisschen neidisch am 10.11. und 11.11. auf Ettlingenweier hinunter. Bekamen sie doch zur Sankt Martins-Zeit große Konkurrenz von den Ettlingenweierer Schul- und Kindergartenkindern. Am Dienstagvormittag leuchteten die Laternen der Erstklässler schon zum Einzug in die Kirche Sankt Dionysius. Dort feierten Kindergarten und Schule zusammen einen Gottesdienst zu Ehren des Heiligen Sankt Martin. Die Geschichte des Martin wurde in diesem Jahr von den Dritt- und Viertklässlern als Geräusch-Geschichte vorgetragen und passend dazu von Instrumenten untermalt. Im Anschluss an den Gottesdienst folgten die Kinder dem Vorbild des Martin und teilten ihre Brezeln miteinander.

Am Dienstagabend fand der Fackel- und Laternenzug der EKS statt. Stolz gingen die Viertklässler – begleitet von der Jugendfeuerwehr Ettlingenweier - mit ihren leuchtenden Fackeln voran, gefolgt von den Laternenkindern. Im Anschluss lud das Jugendorchester des Musikvereins Ettlingenweier mit dem Spiel der bekannten Martinslieder zum gemeinsamen Singen ein. Zum Ausklang des Tages konnte man sich Glühwein, Kinderpunsch, Würstchen und Lebkuchen schmecken lassen.

Ein besonderer Dank geht an alle Helfer, die zum Gelingen des Martinstages beigetragen haben:

Frau Ziegler-Hülsheger, Herrn Debatin und den beteiligten Kindern für die Gestaltung des Gottesdienstes,

den Eltern für das Besorgen der Martinsbrezeln und die abendliche Bewirtung,

der Jugendfeuerwehr Ettlingenweier für die Begleitung des Zuges und

dem Jugendorchester Ettlingenweier für das Spiel der Martinslieder.

Handball-Grundschulaktionstag

Eine runde Sache

… war der Handball-Aktionstag des TVE an der Erich Kästner-Schule. Ein tolles Team der Handball-Abteilung des TVE hatte am letzten Schultag vor den Herbstferien interessante Stationen aufgebaut, die nicht nur mit Bällen, sondern insbesondere mit Geschicklichkeit, Kooperations- und Koordinationsfähigkeit zu tun hatte. Von Klasse 1 bis 4 durchliefen alle Schülerinnen und Schüler den Parcours und gaben ihr Bestes zur Bewältigung der Herausforderungen. Verschwitzt und stolz konnten die Kinder am Ende des Vormittags ihre Urkunden und Handball-Buttons in Empfang nehmen. Mit einem kräftigen Beifall dankten sie den freiwilligen Helferinnen des TVE für diesen schönen Vormittag.

Märchenhafte Woche

„Wir kennen viele Märchen…“ sangen die Kinder der Erich Kästner-Schule aus vollem Herzen zum Auftakt des Präsentationsnachmittages vor vielen interessierten Gästen. Und das können sie nach der vergangenen Märchen-Projektwoche der EKS auch mit Fug und Recht behaupten. Jeden Tag beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler aller Klassen auf unterschiedlichste Weise mit dem Thema.

Mit einer professionellen Märchenerzählerin machten sich am Montag Kinder und Lehrerinnen auf den Weg ins Märchenland. Frau Willmert zog die Zuschauer mit ihrer ausdrucksvollen Erzählweise und einem liebevoll gestalteten Puppentheater mühelos in ihren Bann. Danach legten die Kinder in ihren Klassen oder Gruppen selbst los. Bewegungslieder wurden eingeübt, Leporellos bedruckt, Zeichnungen und Collagen wurden erstellt, ganze Märchenbücher wurden gefertigt und das Vorlesen kam natürlich auch nicht zu kurz. In der dritten Klasse hatten sich – weit über das übliche Maß hinaus – sogar Eltern bereit erklärt mitzuhelfen. Sehr gut vorbereitet, übten sie mit täglich wechselnden Drittklässlergruppen ein Schattenspiel ein, nähten wie das tapfere Schneiderlein und erstellten mit verkleideten Kindern Dornröschen-Standbilder, die dann zu einer Fotoshow zusammengefügt wurden. Ein Highlight für die Viertklässler war die Erstellung eines kleinen Videofilmes mit Trickfiguren – eine anspruchsvolle Aufgabe – musste man sich doch in kurzer Zeit mit dem Programm vertraut machen, sich eine Handlung ausdenken und sich mit seinem Partner bei der Aufnahme abstimmen. All diese Dinge wurden von einem interessierten Publikum am Freitagnachmittag ausgiebig betrachtet und gebührend gewürdigt. Gemütlich bei Kaffee und Kuchen oder aktiv in der Märchen-Bewegungslandschaft in der Turnhalle, konnte man dann den Nachmittag je nach Lust, Laune und Befindlichkeit ausklingen lassen. Einen ganz herzlichen Dank an alle Helfer für die tolle Unterstützung!

Danke Freunde!

Mal knackig grün, mal samtig rot, mal quietschgelb, aber immer frisch und appetitanregend – so werden die Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner-Schule bereits seit mehr als zwei Jahren mit Obst versorgt. Zuverlässig, immer donnerstags, fährt Herr Hasenbeck als ehrenamtlicher Mitarbeiter der „Tafel Ettlingen“ in den Ortsteilen das Schulobst aus. Zu verdanken ist das der Stadt Ettlingen und ihren Sponsoren für das Schulobst. Im Falle der Erich Kästner-Schule ist dies der Verein Freunde Helfen e.V.

Kinder, Eltern und Lehrkräfte wissen die wöchentliche Vitaminration zu schätzen, unterstützt sie doch in bester Art und Weise unsere gemeinsamen Bemühungen für eine gesunde Ernährung und Lebensweise. Die gemeinsame Obst- und Vesperpause mit den Klassenkameraden trägt zu einem guten Klassenklima bei und schafft eine entspannte Atmosphäre. Deshalb geht ein ganz herzliches Dankeschön an den Verein Freunde Helfen e.V. und an die beiden Vorstände, Herrn Hotz und Herrn Mailänder, für das Obst-Sponsoring der Erich Kästner-Schule. Danke Freunde!

Einschulung 2015

Einschulung 2015

 

Der schönste Tag der Woche

 

Kann aus einem grauen Regentag ein heller, bunter, fröhlicher – kurz gesagt –der schönste Tag der Woche werden? Das Rezept ist ganz einfach: Man nehme siebzehn aufgeweckte, neugierige, lächelnde Erstklässler, eine tolle Theatervorführung der zweiten Klasse, ein wohlschmeckendes Kuchenbuffet und viele gut gelaunte Eltern und Gäste.

So geschehen am vergangenen Donnerstagnachmittag bei der Einschulungsfeier der Erich Kästner-Schule. Diese stand ganz im Zeichen der Villa Kunterbunt und ihrer Protagonistin Pippi Langstrumpf. Nachdem die lustige Pippi Annika und Tommy kennengelernt hatte, sollte sie mit den beiden in die Schule gehen. Und da zeigte Pippi den aufmerksamen Schulneulingen, dass man sich in der Schule nicht fürchten muss, sondern dass es im Gegenteil hier sehr lustig zugehen kann.

Auch Schulleiterin Karin Klünder riet den Kindern mit Freude an die Schulaufgaben heranzugehen, denn mit Freude und guter Laune klappe das Lernen umso besser. Deshalb wünschte sie mit Pippis Worten den Erstklässlern der Erich Kästner-Schule alles Gute für die kommenden Grundschuljahre:

 

„Spaß hat´s mir gemacht

und ich hab´ sogar gelacht,

die Schule will mir doch gefallen

und sicherlich auch euch hier allen.“

Kontakt

Erich Kästner-Grundschule Ettlingen
Georg-Blasel-Str. 9
76275 Ettlingen

Telefon: 07243 93411

Fax:      07243 93670

Mail: poststelle@eks-ettlingen.de

 

Unsere Sekretärin, Frau Titze, ist an folgenden Tagen anwesend:

montags, mittwochs und freitags, jeweils stundenweise zwischen 8 Uhr und 12 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erich Kästner-Grundschule Ettlingen